NFDM - Ärzteservice Ruhr - Dellenbusch & Mezet GmbH

Tel.: 0201 / 5455 3110
Mail: albis@albis.info
Direkt zum Seiteninhalt
Notfalldatenmanagement
Im Notfall: Wissen kann Leben retten
Notfalldatenmanagement
Beim Notfalldatenmanagement werden Medikation, Diagnosen und weitere Informationen, die bei einem Notfall für die behandelnden Ärzte relevant sein können, auf der eGK gespeichert. Voraussetzung für die Dokumentation auf der Karte ist die Zustimmung des Patienten. Aber nicht nur für einen Notfall sind diese Daten wichtig: Dieser Patienten-Steckbrief steht nach Zustimmung des Patienten z.B. auch für die fundierte Beratung in der Apotheke oder für die Erstbehandlung unbekannter Patienten zur Verfügung.

Die Speicherung der Notfalldaten auf der elektronischen Gesundheitskarte wird Ärzten, Zahnärzten und Apothekern künftig helfen, die richtigen Entscheidungen noch schneller und fundierter zu treffen.

Im Juli 2020 erhielt CGM die gematik-Zulassung für den bundesweiten  Einsatz der KoCoBox MED+ als E-Health-Konnektor in der TI. So können nun  auch neue E-Health-Anwendungen wie das Notfalldatenmanagement und der  elektronische Medikationsplan auf der elektronischen Gesundheitskarte  gespeichert werden. Daneben war die Zulassung der KoCoBox MED+ als  E-Health-Konnektor der Startschuss für die Anbindung der Apotheken.
Praxen, die eine KoCoBox MED+ einsetzen, können einfach ihren Konnektor zum E-Health-Konnektor upgraden.
Special für Ärzte: Das NFDM wird vergütet
Ende  2017 wurden alle notwendigen Voraussetzungen für die ärztliche Vergütung des Notfalldatenmanagements geschaffen. Hier die wichtigsten Fakten im Überblick:
- Jede Vertragsarztpraxis erhält einmalig 530,– € als Pauschale für die notwendigen technischen Updates.
- Je angefangene 625 Betriebsstättenfälle wird ein weiteres E-Health-Kartenterminal mit 535,- € gefördert.
- Die Betriebskostenpauschale wird um 4,50 € je Quartal erhöht.
- Das Anlegen eines Notfalldatensatzes wird in Form einer Einzelleistung mit 80 Punkten (GOP 01640/8,79 €) vergütet.
- Darüber hinaus erhalten die Praxen insbesondere für das Aktualisieren des Notfalldatensatzes einen Aufschlag auf die Versicherten-, Grund- oder Konsiliarpauschalen.


Weitere Details zur Förderung finden Sie auf der Website der KBV.

Information zur Abrechnung und Förderung gemäß Anlage 32 zur TI Vereinbarung der KBV
Abrechnung: Ab der Einsatzfähigkeit von NFDM in der Praxis wird GOP 01641 (Verwalten von NFD) für jeden Schein quartalsweise pauschal vergütet. Im Quartal der Abrechnung von GOP 01640 (Anlegen NFD) wird GOP 01641 zugunsten der höheren Pauschale für das Anlegen des Notfalldatensatzes einmalig ausgesetzt und in den Folgequartalen wieder pauschal vergütet.

Förderung: Praxen erhalten eine Pauschale in Höhe von 530 Euro für die notwendigen technischen Updates für das NFDM. Für weitere stationäre Kartenterminals in den Sprechzimmern wird eine Pauschale von 595 Euro je Kartenterminal gezahlt. Hier richtet sich der Anspruch nach der Zahl der Betriebsstättenfälle der Praxis. Bitte beachten Sie, dass für die Ermittlung der stationären Kartenterminals die jeweilige durchschnittliche Anzahl der Betriebsstättenfälle mit persönlichem Arzt-Patienten-Kontakt gemäß § 6 Absatz 1a der Quartale 3 und 4 des Jahres 2016 und der Quartale 1 und 2 des Jahres 2017 maßgeblich ist. In Analogie zu den Förderpauschalen der Kartenlesegeräte wurde in diesem Potenzialassistenten der Wert 625 als Grundlage genommen. Die im Rahmen der TI gezahlte Betriebskostenpauschale erhöht sich um 4,50 Euro je Quartal.
Ich will starten, wo fange ich an?

Damit Sie und Ihre Patienten von NFDM profitieren können, benötigen Sie nur 3 Dinge:
- zugelassenes E-Health-Upgrade des Konnektors
- elektronischer Heilberufsausweis (eHBA) der 2. Generation
- Freischaltung im Albis

Den eHBA der 2. Generation sollten Sie schon jetzt auf www.d-trust.net/cgm bestellen. Dieser wird übrigens bereits seit Nutzung des Versichertenstammdatenmanagements gefördert.

Sie wünschen eine weitergehende Beratung oder sind sich nicht sicher, ob Sie alle Anforderungen erfüllen? Kein Problem, wir kümmern uns. Senden Sie uns eine Anfrage oder nutzen Sie unser Kontaktformular. Sie haben sich schon entschieden?

Dellenbusch & Mezet GmbH
Bützgenweg 2
45239 Essen

Tel.: +49 201 54553110
Fax: +49 201 54553112

albis@albis.info
Zurück zum Seiteninhalt